Das sollten Sie wissen...

Gummi  benötigt in der Regel  keiner besonderen Pflege - aber auch Gummi ist nicht ewig haltbar und man sollte einige Punkte beachten:

- Bitte nie direkt auf, neben und vor eine Heizung stellen. Das Material verliert dadurch seine Elastizität und wird brüchig.

- Bitte auch nicht draußen stehen lassen - vor allem nicht in der Sonne

- Keine scharfkantigen Gegenstände oder Bürsten zum Reinigen verwenden

- Ein regelmäßiges reinigen mit Wasser ist notwendig, sonst setzen sich die feinen Schmutzpartikel in den Poren vom Gummi fest und dieser wird rissig oder porös.

- Bei längerem Tragen können Ihre Socken leicht feucht werden. Dies resultiert aus dem eigenen Fußschweiß - was der eine mehr oder weniger hat. Ihre Stiefel sind trotzdem dicht.

- Am Besten nach dem Tragen die Innensohle hochkant stellen, dann kann der Stiefel wieder für den nächsten Einsatz austrocknen

- Baumwoll- und Nylonsocken ziehen Feuchtigkeit förmlich an. Am besten eignen sich Multifunktionssocken oder Socken mit einem hohen tierischen Wollanteil.

- Wer gerne Selbstgestricktes trägt, sollte wissen, dass die groben Maschen das Innenfutter beschädigen.

- Auch orthopädische Einlegesohlen können ihr Innenfutter beschädigen

- Ihr Stiefel sollte bei der Anprobe nicht locker am Fuß sitzen, bedenken Sie, Neopren- oder Gummistiefel sind Schlupfstiefel die nicht durch eine Schnürung am Fuß fixiert werden können.

- Stiefel die zu locker sitzen bilden schnell ausgeprägte Gehfalten welche das Material reissen lässt. Auch das Innenfutter wird im  Fersenbereich beschädigt, da zu viel Spielraum.

- Sehr schmale Füße finden leider keinen Halt in einem Schlupfstiefel

Kleiner Trick, legen Sie sich unter der eigentlichen Einlegesohle eine gekaufte aus dem Supermarkt. Diese besteht aus Schaumstoff, ist ca. 1,5-2 mm stark und hat kleine Löcher (ca. 1,99-2,99). Diese legen Sie sich dann unter der eigentlichen Original-Einlegesohle. Damit verengen Sie sich den Innenraum der Stiefel und er sitzt besser am Fuß. Nicht vergessen - diese alle 3-4 Monate auszuwechseln.

Wir wissen, Neopren und Gummi sind sehr flexibel und dehnbar. Aber auch dieses Material kann überdehnt werden. Bestimme Fußprobleme wie Überbein, hoher Spann, Hammerfersen ect. können die Lebensdauer verkürzen - auch wenn Sie noch so bequem am Fuße sitzen.

Es gibt auf Stiefeln eine gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren.  Diese greift allerdings nicht bei Abnutzung und dadurch auftretender Materialschwäche.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn der Allgemeinzustand eines Schuhes auf eine starke Beanspruchung hinweist, kann die Lebensdauer eines Stiefels auch schon mal kürzer sein.Der eine geht eben nur eine halbe Stunde am Tag laufen, der andere läuft täglich mit seinen Hunden 2-3 Stunden, geht dann noch in den Stall zum Pferd oder zur Hundeschule.  Was ist in diesen Fällen dann eine normale Beanspruchung?

Die meist gestellte Frage:  Wie lange m ü s s e n  denn die Stiefel halten!

Unsere Stiefel sind Freizeitstiefel für den normalen Freizeitgebrauch - also keine Sport, Wander oder Arbeitsstiefel.  In der Regel halten diese Art von Stiefeln 1 - 2 Jahre.  Manchmal auch länger - bei manchen auch weniger. Mal ganz ehrlich - jeder kennt seine Problemzonen. Es gilt immer das Gesamtpaket Mensch (Gangwerk, Gewicht, Fußproblemchen ect.) zu bewerten und fürwelche Zwecke der Stiefel beansprucht wird.